Wachstumsschublade


3 Kommentare

hineinfinden

20140901_085118a

neue Buntstifte auspacken und sortieren

Die erste Schul- und Kindergartenwoche liegt hinter uns, und schön langsam fühlt sich all das Neue nicht mehr so neu an. Besonders Herr Groß ist in der Schule ganz in seinem Element und sprüht nur so vor Freude. Das frühe Aufstehen (vor dem ich mich ganz schön gefürchtet habe) wird auch immer besser, heute ist es sich sogar ausgegangen, dass die Kinder noch eine ganze Zeit spielen konnten, bevor wir zur morgendlichen Runde aufbrechen.

In letzter Zeit ist es Frau Klein nicht immer leicht gefallen, sich von mir zu verabschieden, beim Kindergarten oder auch, wenn ich samstags in die Arbeit fahre. Als ich ihr an einem Morgen von unserem Tagesplan erzähle und davon, dass ich am Abend dann allein zu einem Elternabend gehen werde, sagt sie: “Heute ist das gar kein Problem. Heut leg ich mich einfach ein bisschen besser auf.”

Letzte Woche war im Radio einmal ganz groß Thema, wie schrecklich denn Elternabende seien. Da hab ich wohl Glück gehabt bis jetzt! Im Kindergarten bekommen wir zwar immer ein Haufen Information, die mein abends oft schon müdes Hirn meist anstrengend findet, dafür mag ich die Gespräche mit all den lieben anderen Eltern so gern, den Austausch und das immer herrliche Buffet. Und letzte Woche, beim Klassenforum in der Schule, haben wir es auch sehr lustig gehabt! Ist ja nicht verpflichtend, dass man da wie ein fader Zipf herumsitzt. Nur das mit dem Buffet fehlt mir in der Schule doch sehr. Mal sehen, vielleicht finden sich noch mehr Esslustige und wir ändern das ab dem nächsten Mal….

Ich wünsch Euch eine gute Woche!

 

 


11 Kommentare

Ist da noch wer?

20140816_194600a

Fragt sich vielleicht die eine oder andere von Euch. Ja, es gibt uns schon noch. Nur führen der Computer und ich eine Feeeernbeziehung. Aber der herbstliche Dauerregen und die Kälte haben mich heute einmal wieder nach drinnen gescheucht, und da bin ich nun, um kurz zu sagen, wir sind noch da, es geht uns ganz wunderbar, der Sommer war lang, reich und wunderschön, und trotzdem freu ich mich schon ganz riesig auf dieses Schul- und Kindergartenjahr.

Vor ein paar Tagen ist mein Großer 6 Jahre alt geworden. Und heute hat er seinen ersten Schultag erlebt. Er ist nun ein Vorschulkind (Wir haben ihn zurückstufen lassen. Schließlich ist er ja nur wegen seiner Frühgeburt Ende August schon heuer schulpflichtig gewesen.). Er wird seine Volksschulzeit (und auch schon dieses Vorschuljahr) in einer “reformpädagogischen Mehrstufenklasse” verbringen, das ist eine Schulform, in der Kinder unterschiedlicher Schulstufen gemeinsam sehr eigenständig lernen, so wie er es aus dem Montessori-Kindergarten gewöhnt ist, mit starken Einflüssen aus der Freinet-Pädagogik, kurz, ein sehr sympathisches Misch-Masch, das dem freudvollen Lernen und dem respektvollen Miteinander sehr entgegenkommt. Jedes Mal, wenn wir die Klasse besucht haben, waren wir begeistert von der herzlichen Stimmung dort. Auch heute war es so schön. Ich freue mich auf dieses Jahr!

Frau Klein ist schon ein paar Tage vorher im Kinderhaus gestartet, in das sie heuer aus der Kleinkindergruppe gewechselt hat. Da ist noch vieles sehr spannend und neu, aber ihre wunderbare Pädagogin (sie ist aus der Kleinkindergruppe mit ins Kinderhaus “übersiedelt”) ist ihr Anker.

Ich staune, wie wunderbare Entwicklungsschritte die beiden machen und fühle mich als Mama mit schon etwas größeren Kindern sehr wohl. Ich mag die Gespräche mit ihnen, ihre Ideen und Gedankengänge und die gemeinsamen Unternehmungen. Und ich mag es sehr, Gespräche zwischen den beiden mitzulauschen. So wie am Foto stehen sie manchmal am Fenster in der Abendsonne und plaudern. Tut dem Mutterherz sehr gut.

Ach, es gäb noch so viel zu berichten. Und so viel bei Euch nachzulesen! Ich hoffe, Ihr hattet einen wunderbaren Sommer!

 


3 Kommentare

Nachgereicht :: der letzte Kindergartentag

20140711_073549a

Wir waren weg und sind wieder da! Eigentlich wollt ich vor unserem Abschied noch diesen Beitrag zum letzten Tag im Kindergarten posten, aber Ihr kennt das ja. Ein paar Tage verreisen mit Kindern ist etwa so wie zu zweit übersiedeln… ist sich nicht ausgegangen.

Als Dankeschön an die PädagogInnen haben wir dieses Jahr Kräütertöpfe aufgehübscht. Statt Blumen. Wenn ich rechtzeitig dran gedacht hätte, hätten wir sie natürlich aus selber aussäen können, aber so haben es auch gekaufte getan. Im Bild übrigens Zitronenthymian, Griechisches Basilikum und Basilikum in rot und grün.
20140711_084552a

Es hat wie aus Kübeln gegossen und war gar nicht sommerlich und sehr dunkel. Dadurch kommt das Abschiedsfoto leider auch recht unscharf daher, aber macht nix. In der Früh war Herr Groß noch ganz glänzender Laune. Im Laufe des Kindergartentages, so hat er mir nachher erzählt, ist er aber doch ein wenig wehmütig geworden. Er hat eine Zeichnung gemacht und ist durchs ganz Haus gelaufen und hat alle drauf unterschreiben lassen.
20140711_104428a

Bevor ich Richtung Arbeit aufgebrochen bin, habe ich noch eine kleine Überraschung am Tisch hinterlassen, die die Kinder finden sollten, wenn sie dann mittags mit dem Papa nach Hause kommen. Schon lang haben sich die Kinder Filzstifte gewünscht, die haben sie bekommen, und auch ein paar Süßigkeiten, je ein Büchlein und eine Mappe, in die wir die entstandenen Werke des vergangenen Jahres einheften werden. Kleiner Aufwand, große Freude!

Ich hoffe, Ihr alle seid gut in die Ferien gestartet. (Oder tut das dann morgen.) Alles Liebe!

 


7 Kommentare

Ferien in Sicht :: Teil 4 :: Lieblingssommerbuch

20140710_201333a

Meine Kinder sind Sachensucher, und sie lieben das Wasser. Deshalb lieben sie Stina, die ihren Sommer bei ihrem Großvater am Meer verbringen darf und dort die tollsten Schätze findet.
20140627_181948a

Wirkliche Schätze eben, zum Beispiel schöne Federn. Stina kennt sich da genau so gut aus wie meine Kinder. Einmal erlebt Stina einen richtigen Sturm, da wird es richtig abenteuerlich. In der zweiten Geschichte besuchen Stina und ihr Opa einen Freund, der tolle Geschichten erzählen kann.
20140710_201516a

Stinas Sommer von Lena Anderson ist nicht nur ein Lieblingsbuch meiner Kinder, sondern auch von mir. Es erzählt von einem schlichten und unbeschwerten Sommer am Meer, vom Leben und Leben-Lassen und davon, dass die Natur der wunderbarste Spielplatz ist. Passenderweise hat es Herr Groß von seinem besten Freund zum letzten Geburtstag bekommen, als wir mit den Kanus unterwegs waren.

DSC_2618a

Sommer-Erinnerungen, auch so was wie Schätze!
20140710_201450a

Wenn ich die schönen, nordisch-blassen Illustrationen anschaue, möchte ich am liebsten gleich einen Ostsee-Urlaub machen. Unser Sommerlieblingsbuch!


2 Kommentare

Ferien in Sicht :: Teil 3 :: weiter daheim ankommen

20140627_175503a

Nun haben wir schon den vergangenen Herbst und Winter sowie den Frühling in unserem neuen Zuhause verbracht. Jetzt erleben wir hier unseren ersten Sommer. Eine riesige örtliche Veränderung war der Umzug ja – zumindest auf den ersten Blick – nicht, wir haben früher kaum 2 km entfernt im Nachbarbezirk gewohnt. Aber trotzdem lebt es sich ganz anders, umgeben von Grün, mit einem Garten und wohl in einer großen Stadt, aber eben doch etwas abseits (am Rand vom Prater).

20140627_184755a

Auch im Winter sind wir viel draußen, aber da ist schnell irgendwem zu kalt oder es ist einfach zu früh dunkel. Jetzt ist endlich Zeit für richtig ausgedehnte Ausflüge. Je genauer wir unsere unmittelbare Umgebung erkunden, desto heimischer fühle ich mich hier. Auch die Kinder sprechen mit jedem Ausflug selbstverständlicher von umliegenden Plätzen und freuen sich, diesen oder jenen Weg schon allein zu finden. In der warmen Jahreszeit trifft man außerdem  viel mehr Nachbarn. Ich freue mich über kleine Gespräche am gemeinsamen Weg zur Biotonne und Menschen, die kurz vorbeischauen, um zu Fragen, ob wir die übrigen Holzbalken des umgebauten Gebäudes herschenken würden (und uns als Dankeschön viel zu viel Wein und Schokolade vorbei bringen).

20140627_171724a

Wir werden in diesen Ferien schon auch ein paar Tage woanders hinfahren, aber eben auch viel daheim sein. Und ich freu mich schon sehr auf unsere kleinen Ausflüge zu Fuß oder mit dem Rad, zu unserem neu entdeckten “Geheim-Badeplätzchen”, zu den Bibern am Krebsenwasser und kleine spontane Abendspaziergänge. Noch mehr “aktives Ankommen” sozusagen. Mit diesem Sommer wird sich der Kreis schließen und unser erstes Jahr im neuen Zuhause wird hinter uns liegen. Noch drei Kindergartentage!


5 Kommentare

Ferien in Sicht :: Teil 2 :: Zeit zu zweit

20140625_124438a

Am letzten Kindergarten-Waldtag in diesem Jahr war ich als Begleitung mit dabei. Danach sind der Große und ich feierlich in die Pizzeria gegangen, bevor wir Frau Klein aus der Kleinkindergruppe abgeholt haben. Kommt bei uns so selten vor, dass wir wirklich Zeit zu zweit haben und ungestört plaudern können! Gerade dem Großen tut das momentan recht gut, wo sich bei ihm grad sehr viel tut, körperlich (Zahnwechsel!), mental und vor allem emotional. Und mir macht es großen Spaß, so ein “Date”. ;-) Davon möchte ich in diesen Ferien mehr unterbringen, für und mit Herrn Groß UND Frau Klein.

Eben dieser Zeit zu zweit widmet sich das

“Vater & Sohn Wochenende”,

auf das ich Euch heute aufmerksam machen möchte. Es wird von Martin und Alex, zwei lieben Freunden von mir, veranstaltet. Ich hab schon selbst viele schöne, lustige Stunden mit den beiden verbracht, also kann ich sie Euch guten Gewissens ans Herz legen! :-) Väter und Söhne (10-14 Jahre) haben

vom 1. bis 3. August 2014

die Gelegenheit abseits vom Alltag Zeit zu zweit zu verbringen. Es gibt noch ein paar Plätze! Also, liebe Väter und Söhne, wär das was, inmitten unberührter und wunderschöner Natur (nämlich in den Flattnitzer Bergen in Kärnten) ein paar Tage Abenteuer zu erleben?

Den Info-Folder könnt Ihr hier downloaden!

Vater&SohnWE_Alex_updateM_2014_poster_groß


12 Kommentare

Ferien in Sicht :: Teil 1 :: Kindergartenabschied

20140626_071213a

Vorbeigerast ist es, das letzte Kindergartenjahr meines Großen. Im Herbst wird Herr Groß nun ein Vorschulkind sein, und darauf freut er sich schon sehr (und ich mich auch, vor allem seit wir seine wunderbare Klasse besucht haben, darüber ein anderes Mal mehr…). Aber dass er sich von seiner geliebten Pädagogin und all seinen Freundinnen und Freunden verabschieden muss, ist zugleich unvorstellbar und traurig für ihn. (Uns.)
20140626_071227a

Letzte Woche war großes Kindergartenabschiedsfest im Montessorihaus. Mit Puppentheater aller Pädagogen für die Kinder und einem Festessen zu Ehren aller Kinder, die Richtung Schule aufbrechen. Die Kinder haben ein T-Shirt und ihre entzückenden Erinnerungsalben mit nach Haus bekommen, die sie über die ganze Zeit hinweg selbst gestaltet haben (Fotos mit eigenen Kommentaren drunter, Zeichnungen und Zitate). Selbst wenn ich es nur ungeöffnet sehe, bin ich gleich furchtbar sentimental, und wenn ich es aufschlage, kann ich mir gleich eine Packung Taschentücher holen…. So unglaublich schöne Momente, die da eingefangen sind. Ich bin allen im Kindergarten wirklich dankbar, mit wie viel Liebe, Engagement und Hingabe sie für mein Kind und alle Kinder da waren.
20140626_071605a

Jedes Kind, das möchte, darf auch kleine Abschiedsgeschenke mitbringen. Und ja, Herr Groß mochte! War gar nicht so einfach, mit ihm gemeinsam zu entscheiden, was es sein sollte. Selbst gezeichnet, aber auch was aus dem Apfelstoff, der ihm schon so lang gefällt, und etwas, was noch nie wer verschenkt hat… Unsere Wahl fiel dann auf genähte Hüllen für Cool-Packs, inspiriert von den tollen Beuleneulen, die wir zu Weihnachten von der lieben Anja bekommen haben.

20140622_180440a

Herr Groß hat wirklich beeindruckende Ausdauer bewiesen, 16 verschiedene Motive mit Stoffmarkern auf weißen Baumwollstoff zu zeichnen (über mehrere Tage verteilt). Bei jeder Zeichnung hatte er ein bestimmtes Kind vor Augen, dessen Lieblingstier/Lieblingsfarbe…. Schöne Stunden haben wir da gemeinsam verbracht, geplaudert, dabei Musik gehört und zwischendurch Eis gegessen.

20140624_135245a

Persönlich hätt ich ja einen etwas kleiner gemusterten oder unifarbigen Stoff genommen, aber da hat Herr Groß keinen Diskussionsspielraum gelassen. Seine Geschenke. Als dann die Motive alle aufgenäht waren, hat mir das Ergebnis aber trotzdem gefallen. Und so ist er dann losgezogen, mit einem Schuhkarton voll Cool-Packs. Ich hoff, die Beschenkten haben so viel Freude damit, wie wir beim Zeichnen und Nähen hatten.
20140626_071812a

Falls Ihr schon in den Ferien angekommen seid, wünsch ich Euch eine wundervolle Zeit mit viel Sonnenschein!
Schick ich ein zum Creadienstag.

We did a little mum-and-son-collaboration to create these cool pack covers. My son gave them to the other kids in kindergarten as a small farewell gift. So unbelievable for me that he is going to be a preschool kid in autumn!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 63 Followern an